CRYSTAL CLEANSE (1/2): Reinigen & Entladen deiner Heilsteine

Kristalle begleiten uns sehr intensiv in unserem Leben. Sie nehmen unsere Schwingungen und Energien auf, unterstützen uns in unserer spirituellen Praxis und schenken uns Sicherheit und Geborgenheit in der Abgrenzung zu anderen. Dabei sammeln sich in ihnen aber auch negative Energien und ihre Kraft schwindet mit der Zeit. Du solltest deine Schätze daher regelmäßig einer gründlichen Reinigung unterziehen und sie mit frischer Energie aufladen.

In Teil eins unseres Crystal Cleanse Guides stellen wir dir verschiedene Methoden zur energetischen Reinigung und zum Entladen deiner Kristalle vor.

 

 

Reinigung mit Wasser

Die einfachste Möglichkeit, deine Steine von verbrauchten Energien zu reinigen, ist, sie unter fließendes Wasser zu halten. So werden sie nicht nur energetisch gereinigt, sondern auch von physischem Schmutz befreit und sie können in neuem Glanz erstrahlen.

Aber Achtung! Nicht alle Kristalle vertragen Wasser. Du solltest auf keinen Fall metallhaltige Steine (wie Pyrit oder Hämatit) mit Wasser reinigen. Unter anderem auch Azurit, Chrysokoll, Coelestin, Malachit, Opal, Selenit oder Türkis können durch Wasser stumpf werden oder gar brechen.

Bei der Reinigung mit Wasser kannst du auch eine weiche Bürste verwenden, um groberen Dreck von deinen Steinen zu entfernen. Achte nur darauf, dass du diese Methode nicht bei Kristallen anwendest, die durch weiches Muttergestein zusammengehalten werden (wie es oft beim Coelestin der Fall ist), da diese sonst zerfallen können.

Auch wenn eine Reinigung unter Leitungswasser vollkommen ausreichend ist, erzielst du mit natürlichen Fließgewässern den größten Effekt. Hast du also einen sauberen (!) kleinen Bach in der Nähe, kannst du deinen Steinen ab und an gerne eine Luxus-Reinigung in der Natur gönnen.

 

Reinigung mit Räucherwerk

Vor allem für Steine, die kein Wasser vertragen, aber auch für alle anderen, ist die Reinigung mit Räucherwerk wunderbar geeignet. Eine starke Reinigungswirkung entfalten zum Beispiel Palo Santo oder Salbei, aber auch andere heimische Kräuter, wie etwa Rosmarin oder Beifuß können genutzt werden, um negative Energien aus deinen Steinen zu vertreiben.

 

 

Reinigung auf einer Amethyststufe

Die stärkste Reinigungswirkung wird erzielt, wenn du deine Steine oder deinen Schmuck in einer Amethystdruse oder auf einer Amethyststufe aufbewahrst. Die natürlich gewachsenen Kristallstrukturen sind so kraftvoll, dass sie selbst nicht gereinigt werden müssen, ein Abspülen unter fließendem Wasser ab und an ist völlig ausreichend.

 

Amethyststufe

 

Reinigung auf dem Kristallbett

Auch wenn die Wirkung auf einer natürlich gewachsenen Stufe am stärksten ist, kannst du doch auch kleinere Trommelsteine zur Reinigung deiner Schätze verwenden. Ein Kristallbett aus Hämatit oder Amethyst sorgt für die Entladung deiner Steine und macht sie bereit dafür, neue Energien aufzunehmen. Die Trommelsteine selbst kannst du ebenfalls regelmäßig in einer Amethystdruse oder auf einer Stufe wieder aufladen.

 

Reinigung mit Salz

Eine sehr effektive Reinigung kannst du mit einem Salzbett erzielen. Lege deine Steine hierzu in eine Glasschale, die du wiederum in eine größere, mit Natursalz gefüllte Schale stellst. Achte darauf, dass deine Steine keinen direkten Kontakt mit dem Salz haben, da sie dies stumpf und unansehnlich werden lassen kann.

Das Salzbett ist kein dauerhafter Aufbewahrungsort für deine Kristalle. Die Reinigungswirkung ist so stark, dass sie über längere Zeit dort ihre ursprüngliche Energie und Heilwirkung verlieren können.

Durch die kraftvolle Reinigung ist das Salzbett zum Beispiel angezeigt, wenn du deine Steine im Zusammenhang mit schweren Krankheiten oder starken Traumata eingesetzt hast.

 

Reinigung mit anderen Methoden

Es gibt eine Reihe anderer Methoden, die für die Reinigung von Kristallen geeignet sein sollen. Wie bei allen Ritualen gilt auch hier, wähle aus, was sich für dich stimmig anfühlt. Da eine genaue Beschreibung aller Möglichkeiten den Rahmen hier sprengen würde, wollen wir diese nur kurz erwähnen. Bekannt ist neben den beschriebenen Methoden die Reinigung in einer Klangschale, die Behandlung mit Reiki, das Vergraben der Steine in der Erde oder auch die Durchführung eigener Rituale und Zeremonien.

 

Wie so oft in der Arbeit mit Heilsteinen und Kristallen gibt es auch bei der energetischen Reinigung keinen einzigen, vorgeschriebenen Weg, sondern viele Möglichkeiten. Spüre in deine Steine hinein und finde für dich - und für deine Kristalle - die richtige Möglichkeit, sie von verbrauchten Energien zu befreien.

Wie du deine Steine nach der Reinigung wieder auflädst, liest du im Teil 2 unseren Crystal Cleanse Guides.

Zurück zum Blog