Ausgleichsritual

Für einen Moment kommt die Welt in Balance. Zur Tag- und Nachtgleiche sind der helle Tag und die dunkle Nacht genau gleich lang. Die dunkle Jahreszeit klopft an unsere Tür, aber vorher noch ein Innehalten, ein Atemholen, ein Lichtblick.

Die Zeit des Herbst-Equinox ist seit jeher die Zeit der Erntedankfeiern, der Apfelfeste, der Fülle und des Überflusses. Die Menschen feiern gemeinsam die Natur und was sie ihnen geschenkt hat. Ab sofort gehören die letzten Feldfrüchte, die letzten Körner den Tieren. Die Ernte ist abgeschlossen und die Natur darf zur Ruhe kommen.

Du kannst nun eine erste Bilanz des Jahres ziehen. Haben sich deine Visionen, deine Wünsche aus den Rauhnächten manifestiert? Magst du noch etwas verändern, um deinen Träumen näher zu kommen? Oder haben sich deine Träume im Laufe dieses Jahres verändert? Nutze die Zeit des kosmischen Equilibriums, um eine meditative Auszeit zu nehmen. Eine Ruhepause, in der du die Balance des Lichts in dir spürst.

Um das Gleichgewicht aus Hell und Dunkel, aus zu bewahrendem und Ballast zu erkennen, kannst du ein wundervolles Ausgleichsritual durchführen.

EQUINOX Ausgleichsritual im Video

01 Bereite deinen Ritualplatz vor

Für unser Ritual stellst du an deinem Ritualplatz je eine weiße und eine schwarze Kerze auf (natürlich entsprechend feuerfest). Lasse genügend Abstand zwischen den beiden, so dass ihr Schein sich möglichst nicht direkt vermischt, etwa 30 bis 40 Zentimeter.

Wähle nun deine Kristalle für das Ritual aus. Für die Seite der hellen Kerze kannst du Lichtkristalle wählen, wie etwa alle Formen des Bergkristalls, Aura-Kristalle, Selenit, hellen Calcit oder Citrin. Für die Seite der dunklen Kerze eignen sich Turmalin, Obsidian, Onyx oder auch Hämatit.

Nutze Palo Santo, um deinen heiligen Ort, die Kerzen und die Steine von alten und negativen Energien zu befreien. Das Ritual sollte sich energetisch mit den Themen befassen, die in dir aufsteigen.

Sortiere die Steine zur jeweiligen Kerze (alle dunklen Steine liegen bei der schwarzen Kerze, alle hellen Steine bei der weißen) und nimm dieses Arrangement als Ausgangspunkt deines Rituals wahr. Entzünde nun die Kerzen.

02 Vereine Licht und Schatten

Das Leben ist nicht klar aufgeteilt in Licht und Schatten, sondern die Aspekte des einen sind immer auch im anderen zu finden. Beginne daher nun, die Steine neu zu ordnen.

Fühle in dich hinein, welcher der dunklen Steine auf die Lichtseite möchte und umgekehrt. Lasse dich ganz von deiner Intuition leiten und verschiebe so lange, bis sich das Bild für dich stimmig anfühlt.

03 Ziehe deine Bilanz

Werde dir während dieses Vorgangs bewusst, welche Bereiche in deinem Leben sich zu Licht und Schatten zuordnen lassen und welche Aspekte der jeweils anderen Seite sich darin befinden.

Vielleicht haderst du schon länger mit bestimmten Themen oder Entwicklungen und kannst nun deinen Fokus darauf setzen, den lichtvollen Aspekt in der für dich negativen Sache zu sehen.

Zum Abschluss des Rituals löschst du die Kerzen und nimmst das Gefühl des Gleichgewichts mit dir. Bewahre den Gedanken, dass auch in der dunklen Jahreszeit immer Licht zu finden ist. Dass der schwindende Sonnenschein mit Kerzenschein daher kommt.

Selbstverständlich kannst du dieses Ritual nicht nur zur Tag- und Nachtgleiche durchführen, sondern immer dann, wenn du den Eindruck bekommst, das Gleichgewicht zwischen Hell und Dunkel wäre gestört, wenn eine Seite deiner Wahrnehmung überwiegt und du das Gefühl bekommst, einen Ausgleich zu benötigen.

SACRED SPACE

Du willst kein Ritual mehr verpassen? Dann lade dir doch kostenfrei unsere SACRED SPACE App für Android oder iOS im jeweiligen App Store runter - und entdecke die magische Welt der Kristalle und spirituellen Rituale.

SACRED SPACE APP