Das Pendel-Orakel: Kraftvolle Entscheidungen mit dem Pendel

Das Pendel-Orakel: Kraftvolle Entscheidungen mit dem Pendel

Bei wichtigen Entscheidungen ist dein Pendel eine wunderbare Unterstützung. Wirf mit seiner Hilfe einen Blick in dein Unterbewusstes und entdecke die Weisheit, die dort auf dich wartet. Wie das genau funktioniert liest du in unserer Pendel-Anleitung.

 Rosenquarz-Pendel liegt auf hölzernem Pendelboard

 

Funktionsweise

Beim Pendeln werden winzige, unbewusste Muskelregungen auf das Pendel in unserer Hand übertragen und es so zum Schwingen gebracht. Wir erhalten so also einen Hinweis darauf, welche Antworten in unserem Inneren, in unserem Unterbewusstsein warten.

Pendeln funktioniert vor allem bei Entscheidungen, die noch offen sind. Bei Themen, für die wir eigentlich schon eine Entscheidung getroffen haben, bei Wünschen, die wir unbedingt herbeisehnen, sind unsere Neigungen oft zu stark, um eine unbelastete Aussage des Pendels hervorrufen zu können.

Das passende Pendel für dein Ritual findest du bei uns im Online-Shop in der Kategorie Runen & Orakel. Mit der Auswahl des Materials für dein Pendel kannst du zusätzliche Schwerpunkte setzen. So eignet sich ein Rosenquarz-Pendel perfekt für alle Fragen in Herzensangelegenheiten, das Tigerauge-Pendel unterstützt dich bei Fragen zu emotionalen Blockaden und Beziehungen und das Bergkristall-Pendel schafft große Klarheit.

 

Komme zur Ruhe

Gerade wenn wir unser Unterbewusstsein ansprechen wollen, sollten wir uns in einem möglichst entspannten Zustand befinden. Nur dann fällt es uns leicht, unsere inneren Wünsche an die Oberfläche treten zu lassen.  

Schaffe dir für dein Pendel-Ritual daher eine ruhige Umgebung. Richte dir einen Platz ein, an dem du ungestört für die Dauer des Rituals sitzen kannst und gestalte ihn so, wie es für dich stimmig ist.

Du kannst den Raum vorher mit Räucherwerk reinigen, deine Kristalle an deinem Platz aufstellen oder Kerzen anzünden.

Wichtig ist vor allem deine innere Ruhe. Leite das Pendel-Ritual am Besten mit einer kurzen Meditation oder zumindest Atemübung ein, um ganz bei dir zu sein. Halte das Pendel währenddessen in deiner Hand, um es mit deiner Körperwärme aufzuwärmen.

 

Finde deine Pendelhaltung

Wenn du bereit bist, zu beginnen, setze dich entspannt und aufrecht hin (am Besten an einen Tisch) und nimm die Kette deines Pendels zwischen Daumen und Zeigefinger.

Welche Hand für das Pendeln bei dir besser funktioniert, musst du herausfinden. Üblicherweise gibt es eine Hand, bei der die Ausschläge stärker und zuverlässiger sind. Das muss nicht zwangsläufig deine Schreibhand sein.

Stütze den Ellbogen auf dem Tisch auf und lass das Pendel frei über der Oberfläche schwingen. Du bist nun bereit, die ersten Fragen zu stellen.

 

Entdecke deine Pendel-Muster

So, wie jeder Mensch einzigartig ist, wird auch dein Pendel auf ganz eigene Art reagieren. Zu Beginn ist es daher wichtig, dich an deine Antwort-Muster heranzutasten.

Beginne damit, dem Pendel einfache Ja-/Nein-Fragen zu stellen und beobachte, in welche Richtung das Pendel schwingt. Oft ist es so, dass ein JA durch eine Auf- und Ab-Bewegung gezeigt wird und ein NEIN durch eine Rechts-Links-Bewegung. Es kann aber auch sein, dass JA ein Drehen im Uhrzeigersinn hervorruft, NEIN ein Drehen gegen den Uhrzeigersinn. Schräge, elliptische Bewegungen stellen häufig ein Untentschieden, eine Unentschlossenheit dar.

Taste dich langsam an deine Muster heran. Wie bei vielen Dingen ist auch das Pendeln eine Frage der Übung und wird vermutlich nicht sofort 100% eindeutig funktionieren.

 

Nutze eine Pendelunterlage

Möchtest du mit dem Pendel komplexere Fragen beantworten oder Auswahlfragen stellen, kannst du eine Pendelunterlage nutzen.

Hierzu kannst du ein vorgefertigtes Pendelboard verwenden oder dir deine Unterlage ganz individuell selbst fertigen. Nimm ein Blatt Papier und zeichne darauf einen Kreis oder Halbkreis. Unterteile die Form in die Anzahl der Segmente, die du benötigst und schreibe in die einzelnen Kreisabschnitte die jeweilige Entscheidungsoption.

Um es dir zu vereinfachen haben wir dir eine Vorlage zum Pendeln erstellt, die du nur mit deinen Optionen füllen musst. Entscheide selbst, wie viele Segmente du benötigst und zeichne dir gegebenenfalls weitere Zwischenlinien ein.

Schau nun, wohin das Pendel dich führt.

 

Tigerauge-Pendel über hölzernem Pendelboard

 

Mit der Zeit wird dir das Pendeln immer leichter fallen. Die Antwortmuster werden klarer werden und der Schritt zu deinen unbewussten Wünschen kürzer.

Wie man so schön sagt, die Antwort liegt in der selbst. Das Pendel gibt dir eine Möglichkeit, die passende Frage dazu zu stellen.

 

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.